Ich bin dann mal weg…

Liebe Sportfreunde,

nun ist es endlich soweit. Der Webmaster verlässt die heimische Komfortzone und begibt sich auf den 800km langen Jakobsweg. Jetzt heißt es für 5 Wochen immer der gelben Muschel auf blauem Grund oder einfach dem gelben Pfeil folgen. 

Ich werde an euch denken wenn ich unterwegs bin, vor allem am Donnerstag Abend . Leider kann ich daher auch nicht an den Radtouren teilnehmen.

Die Webseite muss dann auch wohl eine Weile ohne mich auskommen. Das wird sie schon überstehen.

Wie heißt es doch nach Einstein:

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Man muss in Bewegung bleiben, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren .“

Oder anders gesagt:   „Manchmal ist es nötig vom Weg ab zu kommen, um nicht auf der Strecke zu bleiben. “

Bis dann und …..     buen camino !

Euer Webmaster

Es kann nur einen geben – einen König !

Hallo liebe Sportfreunde,

am vergangenen Freitag, den 2. Februar, um 19.30 Uhr startete wieder einmal der alljährliche Kegelabend in der Emsaue.

Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es sogleich auf die Bahn. Zuerst noch die roten Gewinnerschuhe anziehen und dann konnte es losgehen.

Unser Dieter übernahm wie immer sicher und bestimmt die Spielführung. Somit durfte er auch als erster das Spiel eröffnen.

Schon nach kurzer Zeit trennte sich die Spreu vom Weizen. Ich will damit sagen, es zeigte sich schon bald wer an diesem Abend eine ruhige Hand hatte. Das ließ schon bei dem einen oder anderen Kegler die Titelambitionen erkennen. Aber zunächst gab es noch einen offiziellen Teil zu erledigen. Unser Manfred hat ja vor kurzem seinen 80. Geburtstag gefeiert. Daher hat er uns an diesem Abend zum essen und trinken eingeladen. Aus diesem Anlass hat sich unser Hennes bewogen gefühlt, einige warme Worte an unseren Alterspräsidenten zu richten. Hardy übernahm die Aufgabe, das schöne Geschenk zu überreichen. Auch er fand die passenden Worte für unseren Jubilar. Anschließend konnte es mit dem Spiel weitergehen .KalleBö war gut in Form. Er könnte den Königspokal mit nach Hause nehmen, wenn er dieses schmucke Teil überhaupt haben möchte. Auch Jürgen hätte das Zeug dazu. Aber es gab noch eine Reihe erfahrener und routinierter Kegler. Schließlich war es soweit. Jetzt ging es um die Wurst. Wie immer ein Wurf mit rechts, einer mit links und einer durch die Beine. Meinolf hatte sich extra seine Kapuze über den Kopf gezogen, um nicht abgelenkt zu werden. Er behielt die Nerven und der letzte Wurf brachte die Entscheidung. Glückwunsch !Nein, nicht Dieter sollte den Pokal überreichen, sondern unser Alterspräsi. Das war nicht für jeden Sportler sofort klar.

Noch einmal wurde nachgezählt, aber es stand eindeutig fest. Meinolf ist der neue Kegelkönig !

Aber der Abend war noch nicht zu Ende. Es gab noch so manches spannende Spiel zu kegeln.

Meinolf zeigte allen noch einmal wie variabel und ausgefuchst seine Wurftechnik ist. Er lief quasi zur Höchstform auf.

Das wollten auch andere Spieler ausprobieren. Bereitwillig gab er hier Hardy Einblicke in seine besondere Technik sowie in seine Spieltaktik.

Und so klappte es immer besser.

Aber für Hardy kam das Training leider zu spät. Er mußte den Pumpenpokal nun leider schon zum wiederholten mal mit nach Hause nehmen. Abschließend wurde noch abgerechnet. Vielen Dank nochmals an die Spielführung Dieter und KalleBö, sowie an die Redner Hennes und Hardy und nicht zuletzt an unseren Alterspräsidenten Manni für Speis und Trank.

Wir sehen uns…

Euer Webmaster

 

 

VHS-Sport und Kegeln

Hallo liebe Sportfreunde,

wie ihr sicher schon erfahren habt, findet am kommenden Donnerstag zum letzten mal in diesem Semester der VHS-Sport statt.

Außerdem soll am Freitag darauf, also am 2.2.18, wieder eine mehr oder weniger ruhige Kugel geschoben werden. Also nicht vergessen:

Donnerstag, 1.2.18.                VHS-Sport

Freitag,          2.2.18                     Kegeln

(Manni möchte einen ausgeben)

 

Also, wir sehen uns …

Euer Webmaster