Sauerland, mein Herz schlägt für das Sauerland …

l1090439Hallo liebe Sportfreunde,

es ist Herbst geworden und wie jedes Jahr im November stand die Sauerland-Wanderung an. Die erste Gruppe machte sich Freitag (18.11.)  gegen Mittag auf den Weg in Richtung Fleckenberg.

Nach einer kurzen Zwangspause wegen Regen (man beachte den Genitiv) konnte die Tour dann wie geplant beginnen. Das erste Ziel und gleichzeitig die Unterkunft für die kommende Nacht war wieder das Alpenhaus.

Wer es bis dahin geschafft hat weiß, dass es jetzt darauf ankommt die nötigen Reserven in Form von fester aber auch in flüssiger Form zu sich zu nehmen, um den Anstrengungen der nächsten Tage gewachsen zu sein.  Daher durften es ruhig schon mal zwei Fässer Krombacher sein. Und wem das nicht reichte der konnte auf Flaschbier setzen. l1090449

Am kommenden Morgen stießen Rudi und ich ganz unverbindlich dazu. Dr.No hatte sich für den Mittag angekündigt.

Für den Samstag war kein Regen angesagt und so konnte fröhlich drauflos marschiert werden. Unterwegs begegneten uns allerlei komische Dinge, wie zum Beispiel dieser Hinweis an einem Holzstapel.l1090433„Achtung ! Fotofalle.“ Oder es zeigten sich plötzlich kleine, leuchtende, fremde Gewächse.l1090454Essen sollte man diese kleinen Kerle sicher nicht. Wer es trotzdem tut, den erwarten Brechreiz, Taubheit in den Gliedmaßen, Unfruchtbarkeit sowie Halluzinationen. Gegen aufkommende Augenleiden gibt es allerdings ein Heilwasser. l1090437Außerdem haben wir unterwegs viele neue Freundschaften geschlossen, …l1090456sei es draußen oder an der Theke. l1090458Auch diese Sauerland-Wanderung hat wieder allen Beteiligten Spaß gemacht.

Wir sehen uns…..

Wolfgang

Rheinsteig – Teil 2

Die diesjährige Fortsetzung der Rheinsteig-Wanderung stand ganz im Zeichen des Weins. DSCF1158

In Unkel erlebten wir gleich zu Anfang ein zünftiges Weinfest. Donnernde Salutschüsse kündigten den Beginn des Umzuges an. Danach folgte die Ansprache des Bürgermeisters,  sowie der neuen Weinkönigin. Klaus hatte das Vergnügen, die Dame etwas näher kennen zu lernen. DSCF0795

Am nächsten Tag ging es dann endlich los. Es stand uns mit 19km die längste Strecke der Tour bevor. Unterwegs wurden wir immer wieder mit herrlichen Ausblicken auf den Vater Rhein belohnt. DSCF0875

Im stetigen Wechsel ging es bergauf und bergab. DSCF0909

Am Ende des Tages spürte jeder von uns die Höhenmeter in den Beinen und wir waren mehr als froh, den Zielort Bad Hönningen erreicht zu haben.

Am folgenden Tag  stand die Wanderung bis Hammerstein mit anschließender Führung durch den ortsansässigen Winzer Herrn Zwick auf dem Programm. DSCF0960

Nach dieser dreistündigen sehr informativen Weinwanderung ging es erstmal zu unserer Unterkunft Weinhotel Emmel. Von dort war es nur ein Katzensprung zum Weingut Zwick wo uns der stimmungsvoll beleuchtete Weinkeller in Empfang nahm.DSCF1087

Jetzt folgte die lang ersehnte Weinprobe.DSCF1122 Zuvor wurde noch ein leckeres, aber nicht zu üppiges Mal serviert um eine gute Grundlage für die anschließende Weinverkostung  zu schaffen.DSCF1115

Mit einem „leichten“ Weißwein wurde die Weinprobe eröffnet, um dann nach und nach  die ganze Bandbreite an Geschmacksrichtungen  kennenzulernen. Abgeschlossen wurde die Reihe durch einen bekömmlichen Rotwein. DSCF1155

Am kommenden Tag führte uns der Weg über einen Holzweg direkt durch den Weinberg. Die diesjährige Wanderung auf dem Rheinsteig endete in Leutersdorf. Von dort brachte uns der Zug wieder zurück in heimatliche Gefilde.

Ein besonderer Dank gilt Hennes für die Buchung der Unterkünfte, Norbert für die Planung der Weinführung, sowie Klaus für die Organisation der Zugtickets.

Bis dann….

 

Wolfgang